WhatsApp, Threema, Telegram und Co. – mobil kommunizieren bis ins hohe Alter

Dienstag, 06.06.2017

Digitale Stammtische als Veranstaltungsreihe für Senioren

Mobil kommunizieren bis ins hohe Alter. Dies trifft zumindest auf ein Drittel aller Deutschen ab 65 Jahren zu, die ein Smartphone nutzen. Die Tendenz ist steigend, so ein Ergebnis einer aktuellen Bitkom-Studie, nach der das Smartphone eine Erleichterung im Alltag vieler Seniorinnen und Senioren bedeutet. Die multimedialen Alleskönner bieten viele Möglichkeiten, um beispielsweise mit Kindern und Enkeln in Kontakt zu bleiben. Dabei ist Telefonieren nur eine von vielen Varianten, um seinen Lieben nahe zu sein. Instant Messenger wie WhatsApp, Threema, Telegram und Co. ermöglichen es heute, bequem und schnell von zuhause oder auch von unterwegs Bilder, Videobotschaften, Text- und Sprachnachrichten auszutauschen. Doch für viele Ältere stellen sich auch Fragen: Wie wählt man den richtigen Nachrichtenübermittler aus der Vielzahl an Angeboten aus? Was muss man beim Installieren beachten? Wie schützt man die eigene Privatsphäre und wie können die vielfältigen Möglichkeiten der Programme genutzt werden? Darüber informiert Jeanine Wein, Expertin der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) beim „Digitalen Stammtisch“ in Kaiserslautern.

Bei dieser Online-Veranstaltung treffen sich interessierte Seniorinnen und Senioren in einem Schulungsraum mit PC und Internet und zeitgleich wird ein Experte live per Video zugeschaltet. So haben die Teilnehmenden vor Ort Gelegenheit, Fragen zu stellen und ihr Wissen über das Thema zu vertiefen. Die Veranstaltungsreihe greift Themen auf, die für viele ältere Menschen auf ihrem Weg ins und im Internet von Interesse sind. Expertinnen und Experten geben beispielsweise Informationen, Hinweise und Tipps zu digitalem Nachlass, sicherem Onlinebanking, Sozialen Netzwerken, Datenschutz und –sicherheit oder Abzocke und Betrug im Internet. Weitere „Digitale Stammtische“ werden am 22. August in Koblenz und am 24. Oktober 2017 in Mainz in den MedienKompetenzNetzwerken (MKN) angeboten (www.mkn-online.de). Die jeweiligen Themen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die „Digitalen Stammtische“ sind eine Veranstaltungsreihe, die von Deutschland sicher ins Netz (DSiN) in Kooperation mit der VERBRAUCHERINITIATIVE e.V. (Bundesverband) bundesweit veranstaltet wird, und sind ein Angebot im Rahmen des Digital-Kompass (www.digital-kompass.de). Auf dieser Plattform finden Nutzerinnen und Nutzer Lehrmaterialien und praktische Tipps für die Beratung und Schulung älterer Menschen. In Rheinland-Pfalz werden die „Digitalen Stammtische“ zusammen mit der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) und dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) veranstaltet.

Termin in der Übersicht:
Was: Digitaler Stammtisch: WhatsApp, Threema, Telegram und Co. – mobil kommunizieren bis ins hohe Alter
Wann: Donnerstag, 29. Juni 2017 von 10.30 bis 12:30 Uhr
Expertin: Jeanine Wein, Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS)
Wo: MKN Kaiserslautern, Pariser Straße 23, 67655 Kaiserslautern

Hinweis: Es besteht die Möglichkeit der Übertragung nach Mainz und Speyer. Interessierte aus Mainz können im MKN Mainz-Rheinhessen (Wallstraße 11, 55122 Mainz) an der Veranstaltung teilnehmen. Interessierte aus Speyer können im MKN/OK-TV (Neuferstraße 1, 67346 Speyer) teilnehmen.

Anmeldung: per Mail an pressmar(at)lmk-online.de bis 26.06.2017.


Medienkompetenz für ältere Onliner:
Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) gestaltet und fördert mit einer Vielzahl an Projekten und Maßnahmen den digitalen Wandel und stellt für ältere Menschen Angebote bereit, die den Umgang mit digitalen Medien erleichtern. Das Projekt „Silver Surfer – Sicher online im Alter!“ verhilft Senioren in einer Seminarreihe zum sicheren Umgang mit dem Internet und den mobilen Geräten. www.silversurfer-rlp.de Fundiert, verständlich und werbefrei beantwortet „Silver Tipps – sicher online!“ Fragen rund um die Themen Daten- und Verbraucherschutz. Das Portal bietet konkrete Informationen, Anregungen und Tipps, die den täglichen Umgang mit den neuen Medien sicher machen und Berührungsängste bei Senioren abbauen. www.silver-tipps.de


Pressemitteilung als PDF

Für Rückfragen:

Anja Naumer
MKN Koordination
Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK)
Turmstraße 10
67059 Ludwigshafen
Tel.: 0621/5202 274
E-Mail: naumer@lmk-online.de
Webseite: www.mkn-online.de
www.lmk-online.de

 
Anmeldung bis 26.06.2017:
Dr. Florian Preßmar
Koordinator MKN Mainz-Rheinhessen
Wallstraße 11
55122 Mainz
Tel: 06131/279673
E-Mail: pressmar(at)lmk-online.de
Webseite: www.mkn-online.de
Im Alter sicher surfen:
www.silversurfer-rlp.de
www.silver-tipps.de
 

Für Rückfragen:

 

Dr. Joachim Kind
LMK-Pressesprecher
Tel.: 0621 - 5202-206
E-Mail: kind(at)lmk-online.de