Publikationen

Das Handbuch „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“ soll einen Beitrag dazu leisten, im (Cyber)Mobbingfall professionell zu handeln. Mobbing ist eine extreme Form aggressiven Verhaltens. Sie zeigt sich im Zusammenleben zwischen Menschen häufig dann, wenn grundlegende Bedürfnisse verletzt werden. Gelingt es, darüber ernsthaft ins Gespräch zu kommen, kann Aggression konstruktiv genutzt werden. Bei Mobbing jedoch werden Einzelne systematisch und langfristig ausgegrenzt, zerstört. Die Ausweitung der Kommunikation auf den digitalen Raum hat die Brisanz von Mobbing deutlich verschärft. www.klicksafe.de/bestellung

Für die 40-seitige Broschüre hat das medienpädagogische Team von medien+bildung.com in Praxisprojekten gemeinsam mit Lehrkräften vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von Tablets im Unterricht erprobt und ausgewertet. 10 geeignete und bewährte Methoden des mobilen Lernens für die Grundschule stellt medien+bildung.com in diesem Heft vor. Die eingesetzten Apps erlauben die Produktion von Fotos, Comics, Trickfilmen, Videotrailern bis hin zum kleinen eBook. www.medienunbildung.com

Von der Ideenfindung über filmische Grundmuster hin zur eigentlichen Schreibphase: Die neue Broschüre der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest erklärt anschaulich, worauf Filmemacher gleich zu Beginn achten sollten, damit aus einer Idee auch wirklich ein Film wird. Die Autoren geben Tipps zur Arbeitsorganisation, bieten aber auch ganz praktisch Übungen an, die aufzeigen, wie sich ein gutes Drehbuch schreiben lässt. Die Broschüre ist gegen Einsendung der Protokosten in Höhe von 1,45 € per Mail unter info(at)mkfs.de bestellbar (zzgl. Portokosten).  www.ohrenspitzer.de oder www.mkfs.de

FLIMMO betrachtet das Fernsehen aus Kindersicht. Er zeigt, welche Sendungen Drei- bis 13-Jährige interessieren, worüber sie lachen, was sie fasziniert, traurig macht, verwirrt oder erschreckt. Der FLIMMO ist dreimal pro Jahr als kostenlose Broschüre erhältlich. Sie liegt bundesweit bei vielen Institutionen zur Mitnahme aus. Bestellungen oder Abos sind möglich unter www.flimmo.tv

Die Basisstudie KIM (Kinder und Medien, Computer und Internet) zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren wird seit 1999 regelmäßig vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest erstellt. Als Langzeitstudie bildet sie das sich im Wandel befindliche Medienangebot adäquat ab. Im Mittelpunkt der Studie stehen zum Beispiel Themenfelder wie Medienausstattung, Computer- und Internetnutzung, Einstellungen zu Computer und Internet aber auch Freizeitaktivitäten und Themeninteressen. www.mpfs.de

Die Basisstudie JIM (Jugend, Information (Multi-) Media) wird seit 1998 zum Umgang von 12- bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchgeführt. Die Daten werden unter anderem zur Erarbeitung von Strategien und Ansatzpunkte für neue Konzepte in der Bildungsarbeit genutzt.  Dabei werden beispielsweise Themenfelder wie, Mediennutzung, TV-Präferenzen, Computer- und Internetnutzung als auch mobile Kommunikation abgebildet. www.mpfs.de