Presse - Detailansicht

Dienstag, 21.06.2011

LMK verabschiedet langjährige Vorsitzende der Versammlung Renate Pepper (Nr. 18)


Mit dem Ausscheiden aus dem Landtag des Landes Rheinland-Pfalz am 18. Mai 2011 endete für die langjährige Vorsitzende der Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz, Renate Pepper, nach den Bestimmungen des Landesmediengesetzes auch die Mitgliedschaft in der Versammlung der LMK.

Renate Pepper war seit Mai 1991 Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz. In dieser Eigenschaft sowie als langjähriges Mitglied der Ausschüsse für „Bildung und Kultur“, für „Kultur, Jugend und Familie“ sowie für „Medien und Multimedia“ engagierte sich Pepper über viele Jahre für die Medienpolitik im Lande. Sehr früh setzte die Diplom-Sozialpädagogin Schwerpunkte ihrer Tätigkeit in den Bereichen Medien und Bildung sowie Medienkompetenz. Am 24. September 2001 wurde Renate Pepper zur Vorsitzenden der Versammlung der LMK gewählt und im November 2007 in diesem Amt bestätigt. Pepper war auch Stellvertretende Vorsitzende im BildungszentrumBürgerMedien (BZBM) sowie Beiratsmitglied in der Stiftung MedienKompetenzForumSüdwest (MKFS).

Mit einem Empfang wurden Frau Pepper und weitere Mitglieder der LMK-Versammlung gestern in Koblenz offiziell verabschiedet. Im gut besuchten Architektensaal der Fachhochschule Koblenz skizzierten Vertreter der Politikorgane und gemeinsame Weggefährten von Frau Pepper eindrucksvoll die medienpolitischen landmarks der vergangenen Jahre.

LMK-Direktor Manfred Helmes sagte Dank für eine erfolgreiche, gemeinsame Zeit und betonte das große Engagement und die Aufrichtigkeit, die das gemeinsame Zusammenspiel zwischen Gremienvorsitz und Verwaltung kennzeichnete.

Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen, stellte die besondere Rolle der plural besetzten Gremien im gesellschaftspolitischen Diskurs in den Mittelpunkt seines Grußwortes. Ein umfassendes Verständnis von Gremienarbeit bedeute – und dies sei ein besonderes Anliegen von Renate Pepper –, über Medienethik, über Werte in der medialen Gesellschaft zu sprechen, die jenseits der nur gesetzlichen Aufgabenzuweisung liegen.

Die langjährige Weggefährtin und Kollegin im Landtag sowie in der Versammlung der LMK, Marlies Kohnle-Gros, beleuchtete in einer persönlichen Replik die gemeinsamen Stationen. Sicher stelle die Initiative und der Vorsitz in der Enquete-Kommission „Verantwortung in der medialen Welt“ ein besonderer Punkt im gemeinsamen medienpolitischen Schaffen dar. Wichtiger aber sei, dass Vertrauen, fairer Umgang und Mut durchgehend ihre gemeinsame Tätigkeit charakterisiere.

Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Martin Stadelmaier, hob in seinem Grußwort der Landesregierung hervor, dass es auch ein besonderes Verdienst von Renate Pepper sei, dass die Gremien mit ihren vielfältigen Aufgaben Gehör in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus fanden. Stadelmaier sagte Pepper und allen weiteren Gremienmitgliedern Dank für das ehrenamtliche Engagement, das sie über viele Jahre in der Versammlung geleistet haben.

Renate Pepper machte in ihren abschließenden Dankesworten deutlich, dass das anregende, zielorientierte und parteiübergreifende Know-how der plural besetzten Gremien ein unverzichtbarer Fundus für den Diskurs um die medien- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Zukunft - Globalisierung, Digitalisierung, Medienkompetenz der Gesellschaft – sind.

 

Für Rückfragen: Dr. Joachim Kind, LMK-Pressesprecher
Tel.: 0621 - 5202-206, E-Mail: kind@will-kein-spam.lmk-online.de