Bürgermedien eröffnen jungen Frauen den Weg in den Medienberuf

Montag, 24.04.2017
Bild Girls Day 2017

Mädchen Zukunftstag – Girls‘Day 

Obwohl junge Frauen in Deutschland über eine gute Schulbildung verfügen, schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus, denn mehr als die Hälfte wählt aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System, darunter ist kein einziger technisch-naturwissenschaftlicher. Das berichtet das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit, welches den Girls’Day bundesweit koordiniert. Dabei fehlt es den Betrieben in technischen und techniknahen Bereichen an qualifiziertem Nachwuchs. Ähnlich verhält es sich in der Medienbranche, einem Berufsfeld in dem gerade in den letzten Jahren viele neue Ausbildungsgänge geschaffen wurden.

Medienberufe eröffnen vielen Jugendlichen eine attraktive berufliche Perspektive und dennoch ist der Anteil von Frauen in diesen Bereichen immer noch eher gering. So liegt der Frauenanteil im Ausbildungsberuf Mediengestalter/in Bild und Ton gerade mal bei 23 %.

Deshalb bieten die Bürgermedien (OK-TV) und die Medienkompetenz Netzwerke (MKN) Rheinland-Pfalz jungen Frauen am 27. April 2017 die Gelegenheit, das Medium Fernsehen einmal anders kennenzulernen. Dabei gibt es sowohl vor als auch hinter der Filmkamera viel zu entdecken, beispielsweise was Kamerafrauen, Fernsehjournalistinnen oder Cutterinnen qualifiziert. Was professionelles Arbeiten mit audiovisuellen Medien ausmacht, das können die Mädchen gleich selbst mit einem eigenen Fernsehbeitrag erproben in den Fernsehstudios der OK-TV.

Diese kleinen Fernsehstudios sind spannende Lern- und Ausbildungsorte, an denen vielfältige Kenntnisse und Fertigkeiten erworben werden können. Daneben bieten die Medienkompetenz Netzwerke (MKN) beispielsweise einen Überblick über medienpädagogische Arbeitsbereiche. MKN kooperieren auf lokaler und regionaler Ebene mit verschiedenen Bildungsinstitutionen, um die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern, pädagogischen Fachkräften, Seniorinnen und Senioren, Eltern oder allgemein Medieninteressierten zu stärken.

Wem ein Tag zu kurz ist, der kann auch ein ganzes Jahr lang die Arbeit in den Bürgermedien kennenlernen. Das ist im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ) Kultur möglich.
Wer am Girls’Day bei den Bürgermedien gelernt hat, sich ins Bild zu setzen, der kann beim Wettbewerb #girlsdaypower mitmachen, ein Foto einschicken und berichten, welche Stärken vor und hinter der Kamera zu entdecken sind. Mehr Informationen unter www.girls-day.de

Pressemeldung als PDF

Für Rückfragen:

Anja Naumer
MKN Koordination
Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK)
Turmstraße 10
67059 Ludwigshafen
Tel.: 0621/5202 274
E-Mail: naumer(at)lmk-online.de