EU-Initiative klicksafe unterstützt SAT.1-Kampagne gegen (Cyber)Mobbing

Montag, 03.04.2017
Bild: Kampagne "Augen auf"

© SAT.1/Jens Koch

„Du bist so hässlich“: (Cyber)Mobbing stoppen!

Rund jeder dritte Jugendliche (JIM-Studie 2016) wurde schon Zeuge, wie jemand in seinem Bekanntenkreis im Netz „fertig“ gemacht wurde. Mit Aktionen, Workshops sowie umfangreichen Informations- und Unterrichtsmaterialien und Angeboten für Jugendliche, Eltern und Pädagogen setzt sich klicksafe bereits seit vielen Jahren für den Kampf gegen (Cyber)Mobbing ein.
Als Kooperationspartner unterstützt die EU-Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, das bundesweit von der LMK koordiniert wird, auch die Stop-Mobbing-Kampagne von SAT.1, die in dieser Woche und an der sich On Air und online zahlreiche Prominente beteiligen. Große öffentliche Aufmerksamkeit bekommt das Thema zudem durch das (Cyber)Mobbing-Drama „Nackt. Das Netz vergisst nie“ mit Felicitas Woll und Martin Gruber in den Hauptrollen, das morgen am 4. April um 20.15 Uhr bei SAT.1 ausgestrahlt wird.

„Der Alltag unserer Kommunikation findet heute stark im digitalen Raum statt. Das hat die Brisanz von (Cyber)Mobbing deutlich verschärft“, sagt Renate Pepper, Direktorin der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) und klicksafe-Koordinatorin. „Täter können sich jederzeit, anonym und mit einfachen Mitteln an ein großes ,Publikum‘ wenden, und die Opfer können sich den Attacken kaum entziehen. Der Sat.1-Themenfilm ‚Nackt. Das Netz vergisst nie‘ zeigt eindrucksvoll, wie belastend, demütigend Mobbing für das Opfer und die gesamte Familie sein kann, mit in Einzelfällen auch dramatischen Folgen. Der Film“, so Pepper weiter, „zeigt dramaturgisch und fachlich die Virulenz dieses Themas.“

„Cybermobbing ist in den letzten Jahren ein ernstzunehmendes, gesellschaftliches Problem geworden, das nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene aller Altersgruppen betrifft“, betonte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger. „Was gibt jeder von uns im Internet aus seinem Privatleben preis? Wie gehen wir alle im Netz miteinander um? Das sind Fragen, die uns alle angehen, denn die Folgen von Attacken im Netz können zu erheblichen psychischen Verletzungen und sogar zu Selbstmord führen. Als großer Sender wollen wir mit unserem Programm die Zuschauer auch für Themen wie dieses sensibilisieren.“

Die Hauptdarstellerin und Film-Mutter in „Nackt. Das Netz vergisst nie“ Felicitas Woll sagte bei der klicksafe-Aktion zum diesjährigen Safer Internet Day: „Vielen ist nicht bewusst, was Worte in jemandem auslösen können. Klar ist es cool, dass man sich im Internet super einfach ,connecten‘ kann, aber wir müssen uns definitiv auch über die Gefahren bewusst sein, die das Netz so birgt. Über (Cyber)Mobbing muss gesprochen werden! Das kann vor allem auch das Selbstbewusstsein derjenigen stärken, die betroffen sind, und die bei aller Tragik ihrer Situation, sich so vielleicht ein wenig von den Beleidigungen lösen können.“

Die Kampagne „#AugenAuf“ wird begleitet von einer Reihe von TV-Spots, in denen zahlreiche Prominente sowie die Darsteller im Sat.1-Film mit teilweise krassen Mobbing-Zitaten den Zuschauer zum Innehalten, Nachdenken und Handeln bringen.

Hier der Link zum Spot:
https://www.youtube.com/watch?v=8pN1Lg1H6Eg


sowie zur Themen-Website:
http://www.sat1.de/tv/augenauf


Süddeutsche Zeitung-Bericht vom 4.4.2017 zur Cybermobbing Kampagne auf SAT.1

klicksafe informiert umfassend und mit zahlreichen Tipps und konkreten Handlungsempfehlungen unter:
www.klicksafe.de

Pressemitteilung als PDF

Für Rückfragen:

Dr. Joachim Kind
LMK-Pressesprecher
Tel.: 0621 - 5202-206
E-Mail: kind@lmk-online.de