Fernsehempfang über Kabelanschluss

Über fast alle rheinland-pfälzischen Kabelnetze werden sowohl Fernseh- und Hörfunkprogramme in analoger Technik verbreitet wie auch digitale Angebote. Die rechtlichen Vorgaben, nach denen sich die Programauswahl richtet, unterscheiden sich jedoch:

In den in analoger Technik betriebenen Kabelnetzen ist – leider – nicht genug Kapazität vorhanden, um alle vorhandenen Angebote zur Einspeisung zu bringen und alle Wünsche der Kabelkunden zu erfüllen. Daher muss unter den zu verbreitenden Angeboten eine sorgfältige Auswahlentscheidung getroffen werden, die angesichts der vielen verschiedenen abzuwägenden Interessen immer nur einen Kompromiss darstellen kann.

Für diese Auswahl legt die LMK auf Grundlage des LMG in ihrer Kanalbelegungssatzung und der zugehörigen Programmliste Grundsätze und Vorgaben fest und überwacht ihre Einhaltung. So gibt es z.B. Programme, die ein Netzbetreiber verpflichtend einzuspeisen hat (z.B. ARD, ZDF oder auch das jeweilige Regionalprogramm). Es gibt Wahlpflichtprogramme, bei denen der Netzbetreiber unter verschiedenen vorgegebenen Angeboten auswählen kann. Zuletzt gibt es noch sog. freiwillig einzuspeisende Programme - hier ist der Netzbetreiber in der Auswahl frei.

Die eigentliche Auswahl der verbreiteten Programme trifft die Betreiberfirma des jeweiligen Kabelnetzes. Sie hat ein generelles Vorschlagsrecht hinsichtlich der Belegung ihrer Kabelanlage. Entspricht ein von ihr eingereichter Belegungsvorschlag den genannten Anforderungen, wird er von der LMK genehmigt. Manche Umbelegungen kann der Kabelnetzbetreiber sogar ohne vorherige Genehmigung durch die LMK durchführen.

Bei der Belegung digitaler Kapazitäten wurde dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber durch den Rundfunkstaatsvertrag ein weitgreifender eigener Entscheidungsspielraum eingeräumt. Die Landesmedienanstalten üben in diesem Bereich lediglich eine Missbrauchsaufsicht aus.

Bei Fragen oder Anregungen zur Belegung des Sie versorgenden Kabelnetzes sollten Sie sich an Ihren Kabelnetzbetreiber wenden. Er ist auch Ihr Ansprechpartner bei technischen Störungen.

Die weitaus meisten Kabelkunden in Rheinland-Pfalz erhalten ihr Programmangebot von der Vodafone Kabel Deutschland GmbH. Informationen zum Programmangebot sowie Kontaktdaten erhalten Sie unter www.kabeldeutschland.de.

Andere Kabelnetzbetreiber in Rheinland-Pfalz sind:

Kabelcom Rheinhessen GmbH
www.kcr-online.de

PrimaCom
www.primacom.de