TV aus Rheinland-Pfalz

Mit dem Programm Sat.1 der SatellitenFernsehen GmbH ist in Rheinland-Pfalz ein Pionier des Privatfernsehens und eines der erfolgreichsten deutschen Programme zugelassen. Im Programm von Sat.1 wird in Rheinland-Pfalz das Regionalfensterprogramm „17.30 Sat.1 Live“ der Mainzer Firma TV IIIa mit eigener Fernsehlizenz verbreitet.

Sat.1 ist als marktstärkstes Programm der ProSiebenSat.1 Media AG aufgrund konzentrationsrechtlicher Auflagen verpflichtet, Sendezeiten für unabhängige Dritte einzurichten. Aufgrund von rechtlichen Auseinandersetzungen werden derzeit keine Drittsendezeiten ausgestrahlt.

Als bundesweites Angebot, das regionale Informationen aus ganz Deutschland bietet, wurde durch die LMK das Programm DRF1 lizenziert.

Rheinland-Pfalz verfügt zudem über eine Mehrzahl von Programmen mit lokalen und regionalen Inhalten. Die Programme WW-TV, rheinahr-tv und TV-Mittelrhein prägen die regionale Fernsehlandschaft.

In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Landesmedienanstalt von Baden-Württemberg (LfK) erfolgte zudem eine Co-Lizenzierung des länderübergreifenden Ballungsraumfernsehens RNF, das aus dem Rhein-Neckar-Dreieck mit den Großstädten Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg berichtet. Ebenfalls sowohl durch LfK als auch durch LMK zugelassen wurde das Regionalfensterprogramm für die Region Rhein-Neckar im Programm RTL, RNF life.

 

Digitale Fernsehangebote in Rheinland-Pfalz

Für die Zulassung digitaler Fernsehangebote gelten dieselben Regelungen wie für analoge Fernsehprogramme. Bei einer Abstrahlung über Satellit bedarf es einer bundesweiten Zulassung, die eine die Prüfung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) sowie  eine positive Entscheidung der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) voraussetzt.

Für die digitale Verbreitung von Fernsehprogrammen gibt es mehrere Möglichkeiten: Sowohl über Kabel als auch über Satellit können TV-Programme in digitaler Technik verbreitet und empfangen werden.

Auch eine digitale terrestrische Verbreitung (über DVB-T) ist möglich. Informationen über die DVB-T Verbreitung in Deutschland und Rheinland-Pfalz finden sich auf der Seite www.ueberallfernsehen.de.