Drei landesweite Radio-Programme und regionale Vielfalt

Die Radio-Landschaft im Rheinland-Pfalz ist ganz maßgeblich geprägt von den drei landesweit verbreiteten Programmen RPR Eins und bigFM (beide veranstaltet von der Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG) sowie Rockland Radio (veranstaltet von der Radio Rockland-Pfalz GmbH & Co. KG).

Dieses Angebot wird durch eine Vielzahl regionaler bzw. lokaler Angebote ergänzt. Besonders hervorzuheben sind hier die von der The Radio Group GmbH verbreiteten Programme „Antenne Pfalz", "Antenne Landau", Antenne Bad Kreuznach", "Antenne Kaiserlautern", "Antenne Idar-Oberstein", "Antenne Pirmasens" "City Radio Trier" und "Eifel Radio". Ihr Angebot wird durch "Antenne Koblenz" vervollständigt.

Einzelne, lokale Frequenzen konnten zudem in Mainz, Ludwigshafen und Koblenz sowie in Bretzenheim und Bodenheim für den privaten Rundfunk zur Verfügung gestellt werden:

In Ludwigshafen, Koblenz und Mainz wird so das türkischsprachige Programm Metropol FM verbreitet. In Mainz kann zudem das Programm von Antenne Mainz und in Koblenz das Programm Radio Teddy empfangen werden.

In Bretzenheim ist der Sender „Studio Nahe“ der katholischen Pfarrgemeinde Maria Geburt auf Sendung. Im Gebiet der Verbandsgemeinde Bodenheim und in Mommenheim kann das Programm "All Audio" empfangen werden.

 

Digitaler Hörfunk in Rheinland-Pfalz

Wer bei Hörfunk nur an die gängige UKW-Verbreitung denkt, erfasst zwar den wesentlichen Teil des Spektrums. Durch den klassischen UKW-Hörfunk wird jedoch bei weitem nicht die ganze Hörfunklandschaft abgedeckt. Die Verbreitungsmöglichkeiten sind vielfältig: Hörfunk kann über das Kabel, über den Satellitendirektempfang, übers Internet oder durch digitale terrestrische Übertragungstechnik den Weg zu den Hörern finden.

Digitales terrestrisches Radio (DAB und DAB+) ist in Rheinland-Pfalz bereits Realität. Mittels spezieller Digitalradios können die öffentlich-rechtlichen Programme des SWR und DeutschlandRadio Kultur sowie big FM worldbeats empfangen werden.

Digitales terrestrisches Radio bietet wie alle digitalen Übertragungswege die Möglichkeit, eine im Vergleich zur analogen Übertragung gesteigerte Anzahl von Programmen in sehr guter technischer Qualität zum Hörer zu senden. Weil die Nachfrage der Kunden und der damit zusammenhängende Absatz von Endgeräten noch verhalten sind, konnte sich digitales terrestrisches Radio in Deutschland bislang noch nicht richtig durchsetzen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.digitalradio.de.